hanoi, die stadt der mopeds

hanoi lemonlove

hanoi war unsere erste station in vietnam und das war wohl ein fehler.

hanoi fand ich ganz, ganz schrecklich hässlich, laut und schmutzig. es war überhaupt nicht so, wie ich vietnam in meiner indochine-verklärten vorstellung gesehen habe.

wir wollten am liebsten gleich wieder heim fahren.

der verkehr selbst war mir egal, den hab ich eher lustig empfunden, weil es quasi ein ausdruckstanz war, der für fremde chaotisch wirkt, aber in wahrheit voller regelmäßigkeit ist, wenn man genau hinsieht.

das essen war generell eher zu vernachlässigen und mein einziges highlight war vietnamesischer kaffee (guter schwarzer kaffee mit kondensmilch und eiswürfel), den ich dort literweise getrunken habe.

plus jede menge frischer früchte, die vor mir aufgeschnitten wurden (ich hatte eine hepatits & typhus impfungen, aber muss es ja nicht herausfordern).

hier hanoi:

hanoi / vietnam

hanoi / vietnam

das brückengeländer war eines der schönsten dinge in hanoi
hanoi / vietnam

hanoi / vietnam

grünes wasser mit kleiner insel
hanoi / vietnam

hanoi / vietnam

mopeds überall. hupen heißt übrigens "ich komme jetzt, also beweg dich nicht unerwartet"
hanoi / vietnam

hanoi / vietnam

kitschig
hanoi / vietnam

hanoi / vietnam

gartenarbeiten

Share

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *