kreta muss besucht werden

IMG_6247

kreta hat für mich die erinnerung an einen schönen urlaub mit meinen eltern vor vielen, vielen jahren, wo mein armer vater erfolglos versucht hat bei gefühlten 100 grad meine mutter und mich für den palast von knossos zu begeistern. bis heute muss ich lachen (es stimmt wohl, vieles ist im nachhinein tatsächlich lustig), wenn ich daran denke, wie er uns aus dem folder vorgelesen hat in der hoffnung, dass wir uns vom wunsch zurück zum meer zu wollen, ablenken lassen.

ich hatte eigentlich nie den wunsch wieder nach kreta zu wollen, weil es bei mir kopf schon zu touristisch ist, um spannend zu sein. ich hab mich geirrt. kreta will entdeckt werden, also schluß mit den  vorurteilen ;-)

my big fat greek vacation. viel besser lässt sich die 4-tägige thomas cook pressereise, organisiert von der großartigen primcom agentur, nicht zusammenfassen.

kreta kulinarisch zu entdecken war das ziel und ich würde sagen, dass ist uns in zeit von freitag 07:00 bis montag 23:00 wirklich gut gelungen. „wir“ sind in diesem fall übrigens jasmin, frau tau und petra – eine ausgesprochen gelunge mädlsrunde.

ankunft in heraklion, wo uns ein warmes, herzliches willkommen im apollonia beach resort & spa erwartet hat. zwei nächte haben wir dort verbracht und auch wenn wir wenig vom areal mitbekommen haben, der strandblick vom zimmer war doch herrlich – auch in der abendsonne.

lang ausruhen konnten wir uns nicht, weil man schon auf uns gewartet hat in downtown heraklion. in einem der ältesten cafes haben wir traditionell kretische bougatsa verkostet. in gefühlt 40 varianten, die alle wenig fotogen waren. ganz im ernst diese blätterteigfladen sind wirklich keine schönheit, aber es lohnt sich auf jedenfall unterschiedliche zu kosten. gut sind sie alle.

das highlight des tages war auf jeden fall der kochkurs mit katerina hamilaki, die mit uns einen spaziergang durch ihren garten gemacht hat, uns gezeigt hat welche wildkräuter wir pflücken und essen sollen (leider hab ich mir davon natürlich nichts gemerkt) und im anschluß mit uns ein original kretisches menü zubereitet hat. die pikante, warme jogurt weinblätter tart – ein traum.

nach ein paar weiteren stationen, wo jedesmal auch „nur zum kosten“ aufgetischt (übrigens bedeutet das wort in kreta offenbar, dass man den tisch nicht mehr sehen darf vor lauter essen) wurde, haben wir dann auch – kein scherz – noch wirklich ausführlich zu abend gegessen. im rooftop restaurant herb’s garden vom lato hotel mit wunderschöner aussicht auf den hafen von heraklion.

am zweiten tag haben wir eine jeep safari gemacht, die ich leider nach der ersten station in einem malerischen bergdorf (ich sag nur: sessel auf der straße mit alten männern, die backgammon spielen und esel – gehts noch griechischer) frühzeitig beenden musste. es lag nicht an vangelis (unserem guide), aber ich habs nicht so mit bergstraßen, wenn ich nicht selber am steuer sitze. der laune hat es keinen abbruch getan, petra ist mir zurück nach heraklion gefahren und wir haben uns nach einem längeren spaziergang durch heraklion zum strand vom hotel begeben und uns durch die frischen säfte gekostet.

den abend haben wir dann alle wieder gemeinsam mit unserer reiseleiterin etty verbracht beim – richtig – essen. petra und ich waren im vergleich zu jasmin und frau tau, die auf den vielen stopps der jeep safari jedesmal „nur kosten“ mussten, richtig ausgehungert (ein scherz, keiner von uns hatte bis tage nach der heimkehr hunger. wirklich nicht.).

fürs peskesi lohnt es sich jedenfalls den hosenknopf aufzumachen. ein lokal wie ich es mag, leidenschaftlich geführt, super service, regionale zutaten von bauern aus der umgebung bzw. dem eigenen garten, saisonale küche und tradionelle kretische gerichte, neu interpretiert.

und dann haben wir alle gut geschlafen. richtig gut foodkomatös.

heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

immer wieder schön, wenn man aufs meer schauen kann
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

frischer honig im hotel
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

ich sags ja, nicht hübsch dafür sooo gut! bougatsa aus dem kirkor cafe
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

das kirkor ist seit 1922 schon in downtown heraklion zu finden
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

downtown heraklion
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

katerinas ausblick von der terrasse
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

die sehr schwer zu fotografierende katerina - sie bewegt sich ständig
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

katerinas schätze...was auch immer das ist. es gab unzählige regale voll von eingelegten zutaten
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

lemon love deko
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

frische zitrusblätter haben den besten duft
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

hello little ones
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

die füllung für tomaten. ich hätte es pur essen können. bis auf den rohen reis...
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

idylle
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

instaperfection
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

so gut, so einfach. leider nicht gemerkt. aber eigentlich nur weinblätter, jogurt und mehl (glaub ich)
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

die ausblicke überall...zum verlieben
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

rooftop restaurant
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

hafen von heraklion
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

herb's garden menü
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

jeep safari mit vangelis
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

roadtrip. wenn auch kurz
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

oliven, winzig und würzig
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

peskesi körbchen für den tisch
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

peskesi innenhof
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

peskesi kräuter
heraklion / griechenland

heraklion / griechenland

peskesi wasserflaschen

 

der dritte tag hat uns nach chania geführt, wo wir die biolea farm und den botanischen garten besucht haben – beide orte haben einen eigenen beitrag verdient und deshalb hier nur die kurzversion: when in crete -> MUSS MAN DA HIN!

chania selbst ist eine richtig nette stadt mit entzückenden engen gassen, alten gebäuden, einer belebten markthalle und einer kleinen bucht mit endlos vielen cafes und restaurants und kann damit – trotz vieler touristen – durch viel charme bestechen. spazierengehen entlang der strandpromenade ist pflicht. ein tipp für hungrige ist auf jeden fall das glossitses restaurant wo man mit jedem bissen die qualität und frische der zutaten schmeckt – zb im taramasalata, der übrigens – laut chef dort – nur gegessen werden soll, wenn er weiss ist und nicht (meist) mit lebensmittelfarbe zum grellen pink gefärbt.

tag 4 hat begonnen mit – quelle surprise! – essen. oder in meinem fall mit optischem essen, weil ich es nach den letzten tagen zum frühstück im kriti hotel einfach nicht geschafft habe überhaupt irgendetwas außer tee zu mir zu nehmen. und begleitet wurde das vom selben schlechten gewissen, das mich die letzten tage begleitet hat, jedesmal wenn es mir einfach nicht mehr möglich war irgendetwas zu kosten.

rethymnon war heute das ziel bzw. der besuch vom othonas restaurant mit seinem sehr lebendigen besitzer, der uns in seiner küche hat zuschauen lassen, wie man ein paar typisch kretische gerichte zubereitet. es ist so schön zu sehen, wenn jemand nach vielen jahren noch immer soviel leidenschaft für sein handwerk hat.

mein highlight war allerdings der besuch vom berühmten george chatziparaschos, dessen teige und backwaren legendär sind, ist er doch der letzte blätterteig-bäcker im ort. eigentlich führt sein sohn das geschäft, wo ganz frische teige oder die knusprigen endprodukte kaufen kann, aber chatziparaschos und seine frau stehen trotzdem täglich im shop und er lässt es sich nicht mal nehmen seine berühmte teig-vorführung den gebannten zuschauern zu präsentieren. mit einer leichtigkeit wirbelt der wirklich sehr alte mann die teige herum und schafft es in wenigen minuten einen hauchdünnen teig zu ziehen, der durchsichtig ist, aber nicht reißt. wie auch immer das funktioniert, ist seit 1942 sein geheimnis.

chania / griechenland

chania / griechenland

taramasalata im glossitses restaurant - weiss, weil er genau so sein sollte
chania / griechenland

chania / griechenland

sie strandpromenade von chania bei nacht
chania / griechenland

chania / griechenland

markthallen gehören immer besucht
chania / griechenland

chania / griechenland

der strandpromenade von chania bei tag
chania / griechenland

chania / griechenland

leuchttürme <3 #großeliebe
chania / griechenland

chania / griechenland

fenster und türen kann ich selten widerstehen - schon gar nicht, wenn sie so hübsch sind
chania / griechenland

chania / griechenland

chania ist voller netter, kleiner gassen mit schönen mauern
chania / griechenland

chania / griechenland

mehr flower power
chania / griechenland

chania / griechenland

da hat sich wohl jemand nicht entscheiden können...
chania / griechenland

chania / griechenland

fensterladenliebe
chania / griechenland

chania / griechenland

fesche fassade
chania / griechenland

chania / griechenland

old town, old men
chania / griechenland

chania / griechenland

life is pink
rethymnon / griechenland

rethymnon / griechenland

schnecken in köstlichem sud
rethymnon / griechenland

rethymnon / griechenland

leidenschaft pur in der taverne othonas
rethymnon / griechenland

rethymnon / griechenland

simple und authentische kretische küche
rethymnon / griechenland

rethymnon / griechenland

<3 <3 <3 der einzige blätterteigbäcker im ort
rethymnon / griechenland

rethymnon / griechenland

zuschauen macht spass und verwundert

 

summary: eine lehrreiche, spannende, aufregende und damit wunderschöne pressereise durch das vielfältige kreta. danke!

 

und danke für die vielen herzlichen einladungen an:

 

 

Share

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *